Produkte des Bekleidungstechnischen Instituts e.V.

Schriftenreihe | EFN | H.D.I.

Bekleidungstechnische Schriftenreihe

Das BTI hat aus der Insolvenzmasse der Forschungsgemeinschaft Bekleidungsindustrie e.V. die Rechte für die „Bekleidungstechnische Schriftenreihe“ übernommen.

In dieser Schriftenreihe sind seit 1972 über 160 Bände mit Forschungsergebnissen von interessanten Themen rund um die Bekleidung veröffentlicht worden. Die Auswahl der Themen, die generell einen sehr starken Bezug zur Praxis haben, wurde von Managern der Bekleidungsindustrie getroffen. Die Schriftenreihe gilt bei Insidern als „Geheimtipp“.

Hier ein Querschnitt der aktuellen Renner:

  • „Lehrunterlage für Ausbilder von Näherinnen“
  • „Qualitätsförderung in der Bekleidungsindustrie“
  • „Symbolsprache für die Bekleidungsindustrie“
  • „Wissensdatenbank und Diagnosesystem für die Bekleidungsindustrie“
  • „Smart-Clothes-Technologien für die Bekleidungsindustrie“
  • „Oberbekleidung für Frauen über 60 Jahre
    – Körperdimensionen, Größenverteilung, Schnittkonstruktion"

Das Bekleidungstechnische Institut informiert auf Anfrage gern über die Themen der Bände.
Bestellungen werden in der Regel noch am gleichen Tag ausgeliefert.

Eine Übersicht über die Schriftenreihe

  • in der Reihenfolge des Erscheinens finden Sie HIER
  • nach Themen sortiert HIER

nach oben

EFN - Eignungstest für Näherinnen

Der EFN ermöglicht es, in kürzester Zeit die Potentiale der Beschäftigten, unabhängig von Näherfahrungen, zu ermitteln.
Er gibt Auskunft über die allgemeine Intelligenz und die praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Näherinnen und macht damit eine zielgerichtete Ausbildung möglich.

Der EFN hat sich seit der Erstellung im Jahre 1969 bewährt. In unzähligen Unternehmen im In- und Ausland wurde der Test bei der Auswahl neuer Mitarbeiter und der Überprüfung der Eignung vorhandener Mitarbeiter erfolgreich eingesetzt. Vor allem im Hinblick auf den Aufbau externer Fertigungsstätten ist der Test ein praktikables Hilfsmittel zur Personalauswahl für die Näherei.

Mehr Informationen zum EFN erhalten Sie HIER

nach oben

 

H.D.I. - Das Herrmann Dominanz Instrument

Mit dem H.D.I. (Herrmann Dominanz Instrument) lassen sich die unterschiedlichen Denk- und Verhaltensweisen anschaulich, differenziert und ohne Wertung darstellen. Die Auswertung eines Fragebogens ergibt je Person ein grafisch dargestelltes Profil (siehe Beispielprofil), aus dem erkennbar wird, welche Denk- und Verhaltensweisen dieser Mensch bevorzugt und welche er vermeidet. Begriffliches oder Bildhaftes? Sagen, Hören, Denken oder eher Ausprobieren, Tun, Bewegung?
Die meisten Menschen sind „multidominant“ und haben mehrere Bereiche, in denen sie sich „zu Hause“ fühlen. Aber fast alle haben eben auch Bereiche, die sie eher vermeiden In der Profil-Abbildung ist dies der Bereich des Logischen, Analytischen und Rationalen (A-Quadrant).

Das H.D.I. baut auf den Erkenntnissen der Gehirnforschung auf. Das Modell wurde Anfang der 80er
Jahre von Ned Herrmann entwickelt. Ständige Validierungen sorgen dafür, dass es eine solide
wissenschaftliche Grundlage hat. Es wird inzwischen weltweit eingesetzt; über eine Million Fragebogen
wurden bisher ausgewertet.

Inhalte der H.D.I.-Quadranten:

Bild vergrößern Bild vergrößern

Mehr Informationen dazu erhalten Sie HIER

nach oben

 

Falls Sie auf der linken Seite keine Navigations-Buttons sehen,
klicken Sie bitte HIER